Weihenstephaner Logo klein

AIBA 2017

Das Weihenstephaner Kristallweißbier gewinnt zum dritten Mal infolge die Goldmedaille bei den Australian International Beer Awards (AIBA) in Melbourne. Für diese außerordentliche Leistung erhält das Kristallweißbier zusätzlich die Major Trophy in der Kategorie „Consistency of Excellence“ für die beständig hohe Qualität.

Das Weihenstephaner Kristallweißbier kann auf eine lange Erfolgsgeschichte zurückblicken: Bereits seit 2005 wird das goldgelbe, fein perlende und glanzfeine Weißbier jedes Jahr auf der AIBA ausgezeichnet, aktuell das dritte Jahr infolge mit der Goldmedaille in der Kategorie „German Style Kristal“! Das Kristallweißbier überzeugt mit seiner frischen Zitrusnote seit Jahren die internationale Expertenjury – und auch Bierliebhaber in Freising, Deutschland und der Welt.

Aber nicht nur das Kristallweißbier wurde mit höchsten Ehren dekoriert, auch das Weihenstephaner Hefeweißbier erhielt eine Silbermedaille, das Hefeweißbier Dunkel, der Weizenbock Vitus und das Original Helle wurden mit einer Bronzemedaille ausgezeichnet. 

Braumeister Tobias Zollo erklärt das Vorgehen der Juroren: „Die Biere werden in einer Blindverkostung nach den Kriterien bewertet, die auch für den Bierliebhaber entscheidend sind: Optik, Geruch, Schaum, Farbe und natürlich der Geschmack. Die internationalen Bierwettbewerbe sind für uns ein hervorragender Gradmesser, wie unsere Biere weltweit angenommen werden. Daher machen uns diese Auszeichnungen natürlich sehr stolz.“

Die AIBA wurde vor 25 Jahren zum ersten Mal auf internationaler Ebene ausgetragen, um der Vielfalt der Bierstile und Geschmacksrichtungen eine öffentliche Plattform zu geben. Heute ist die AIBA der größte, jährlich stattfindende Bierwettbewerb der Welt, mit knapp 2.000 eingereichten Bieren von 358 Brauereien aus 36 Ländern.