Weihenstephaner Logo klein

Jubiläumsbier zum 125-jährigen Bestehen der Freisinger Bank

Zwei Freisinger Traditionsunternehmen haben sich zusammengetan, um ein Spezialbier auf den Weg zu bringen. Schließlich hat die Freisinger Bank etwas zu feiern: 125 Jahre Bestehen.

Die Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan trägt ihren Teil zu den Feierlichkeiten bei – mit einem süffigen und eigens eingebrauten Bier. Das Jubiläumsbier ist ein naturtrübes, ungefiltertes Helles. Warum? Weil dieser Bierstil Tradition und Heimat verkörpert. Früher war es gang und gebe, naturtrübe Biere zu trinken. Und auch jetzt liegen sie wieder im Trend. 1. Braumeister Tobias Zollo und sein Team in Weihenstephan haben in kürzester Zeit ein Bier gebraut, das dem Jubiläum der Bank würdig ist. Freilich wurde dem Gerstensaft trotzdem genügend Zeit zur Lagerung gegeben. Fünf Prozent Alkohol, rund 18 Bittereinheiten und natürlich mit einem Hopfen aus der Hallertau verfeinert – die Kunden und Besucher von Veranstaltungen der Freisinger Bank, die das Bier hauptsächlich bekommen werden, dürfen sich schon jetzt freuen. Sie erwartet ein mildes und süffiges Bier, das eine leicht fruchtige Note enthält. Durch die natürliche Trübung entsteht ein vollmundiger Körper, der den spritzigen Charakter des Bieres perfekt ergänzt.

Neugierig geworden? Im Juni beim Moosburger Bierfestival testen!

Wer neugierig geworden ist, hat von 14. bis 16. Juni in Moosburg am Viehmarktplatz die Gelegenheit, das Jubiläumsbier zu probieren. Beim Moosburger Bierfestival wird sich die Dreirosenstadt für drei Tage in eine Bierstadt verwandeln. Neben dem Jubiläumsbier wird es auch mehrere Spezialitäten der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan zu trinken geben: den mehrfach prämierten Weizenbock Vitus, das 1516 Kellerbier, das Hefeweißbier Dunkel und das Hefeweißbier Alkoholfrei. Selbstverständlich gibt es alle Biere vom Fass.