Weihenstephaner Logo klein

Unsere Neuen sind da!

Das Weihenstephaner 1516 – das Kellerbier aus Weihenstephan

500 Jahre Reinheitsgebot wurde im vergangenen Jahr in Deutschland gefeiert. Aus diesem historischen Anlass hatten wir ein Bier nach einem alten, überlieferten Rezept eingebraut: Das Weihenstephaner 1516. Das naturtrübe, leuchtend-bernsteinfarbene Kellerbier wurde mit traditionellen Hopfensorten eingebraut und ist in den historischen Gewölbekellern am Weihenstephaner Berg besonders lange und bei kalten Temperaturen gereift. Die streng limitierte Abfüllung des bernsteinfarbenen Kellerbieres war ein solcher Erfolg, dass wir es ab diesem Jahr fest als Saisonbier mit  in das Weihenstephaner Sortiment aufnehmen.

Der Weihenstephaner Kristallweizenbock: Eine historische Biersorte neu entdeckt!

Als älteste Brauerei der Welt möchten wir uns, wie bei dem Kellerbier 1516, verstärkt auf unsere alten Rezepte konzentrieren und diese, oft außergewöhnlichen Biere, wieder neu entdecken. So sind wir, durch ein historisches Etikett aus den 50er Jahren, auf eine fast vergessene Biersorte aufmerksam geworden: Damals wurde in Weihenstephan ein Kristallweizenbock eingebraut. Eine Biersorte, die man auf dem heutigen Biermarkt vergeblich sucht. So tüftelten die Weihenstephaner Braumeister an einer Neuauflage des Kristallweizenbocks und verfeinerten es mit den erlesenen Hopfensorten Saphir, Opal, Smaragd und Perle.  Diese Kombination verleiht dem Kristallweizenbock seine edle Hopfenblume, begleitet von einem feinen Bananenaroma aus der verwendeten Hefe. Durch die schonende Filtration erhält der Weizenbock seine kristallklare, goldene Farbe.

Beide Biere sind ab März 2017 im gut sortierten Getränkehandel  und in ausgewählten Gastronomien erhältlich.