Weihenstephaner Logo klein

Weihenstephan-Azubis spenden 1000 Euro für die Krebshilfe

Für eine Überraschung auf der Weihnachtsfeier sorgten die Auszubildenden der Brauerei Weihenstephan und versteigerten allerlei Fanartikel und Leckereien für einen guten Zweck. Der Erlös von 1000 Euro kommt jetzt der Krebshilfe Freising Maria & Christoph zugute.

Auch auf der Weihnachtsfeier der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan wird – wie überall – auf das letzte Jahr zurück geblickt, gefeiert und getanzt. Die Auszubildenden der Brauerei haben sich aber in diesem ‚Jahr etwas Besonderes einfallen lassen, um an die Situation vieler Menschen zu erinnern, die Weihnachten nicht so ausgelassen feiern können. Ob Christbaumkugeln, ein Tablett mit Schnäpsen, Plätzchen oder auch ein Kuchen mit dem Weihenstephan-Emblem – die Auszubildenden der Brauerei Weihenstephan hatten im Vorfeld, bei der Beschaffung der vielen Preise, ganze Arbeit geleistet. Und am Abend der Weihnachtsfeier zeigte sich die Weihenstephaner Familie in Spendierlaune. Über 900 Euro kassierten die fleißigen Azubis, die in Weihnachtsmann- und Elfenkostümen auf und an der Bühne standen. Um daraus noch eine runde Summe werden zu lassen, wurde der Betrag von der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan kurzerhand auf 1000 Euro aufgestockt.  

 

Den Scheck übergaben Brauereidirektor Prof. Dr. Josef Schrädler (r.) zusammen mit den Auszubildenden (v.l.) Paul Rentz, Sue-Ann Wolter und Simon Bauer an Dr. Heino Pause von Maria & Christoph.

Profitieren wird davon die Krebshilfe Freising Maria & Christoph. Der Verein kümmert sich um Betroffene und steht ihnen bei jedem Schritt zur Seite. Egal, in welchem Stadium: Dem Verein ist wichtig, dass Hilfsangebote auch von Menschen mit begrenztem Einkommen in Anspruch genommen werden können. Die könnten unterschiedlicher nicht sein: Von Musiktherapie über Ernährungsberatung bis hin zur Psychoonkologie – Krebspatienten sind bei Maria & Christoph bestens aufgehoben.