Weihenstephaner Logo klein

5 Gründe, warum unser neues Helles ein bayerischer Klassiker ist

Unser neues Helles ist ein bayerischer Klassiker - warum? Das könnt ihr hier erfahren.

1.       Die traditionelle Optik

Schon beim ersten Blick sieht man: Das Bier kann nur aus Bayern kommen! Ein weiß-blaues Etikett, ein blauer Kronkorken, ein weiß-blaues Sixpack – bayerischer kann es gar nicht sein. Für alle, die es nicht wissen: Weiß-blau sind die Farben des Freistaates Bayern, sie repräsentieren also unsere Heimat und die Tradition bayerischer Biere.

2.       Die Rohstoffe

Wie in jedes Weihenstephaner Bier kommen auch ins Helle nur Rohstoffe, die aus der Region und Bayern stammen. Unser Hopfen kommt ausschließlich aus der Hallertau, dem größten zusammenhängenden Hopfenanbaugebiet der Welt – und nur wenige Kilometer von Weihenstephan entfernt. Unser Getreide wird von bayerischen Landwirten angebaut und im Freistaat auch zu Malz verarbeitet. Die Hefe kommt aus dem Weihenstephaner Hefezentrum und das Wasser direkt aus Freising – regionaler und bayerischer geht es nicht.

3.       Die Euroflasche

Ein ausgewogenes und süffiges Helles gehört in Bayern in die Euroflasche. Mit diesem Gebinde verbindet man im ganzen Freistaat das traditionelle bayerische Helle. Die Euroflasche ist mittlerweile nicht mehr nur Trend, sondern eine eigene Kategorie geworden.

4.       Die Tradition

Wir haben nicht vergessen, was unsere Vorgänger in der Brauerei getrieben haben. Deshalb ist die Rezeptur für unser neues Helles auf der Basis eines Bieres entstanden, das vor mehreren Jahrzehnten in Weihenstephan gebraut wurde. Zudem basiert die Optik auf einem Etikett der 40er Jahre. Ihr seht also: Was damals gut war, kann heute nicht so verkehrt sein. Und da wir in der ältesten Brauerei der Welt sehr stolz auf unsere Geschichte sind, liegt es natürlich nahe, unsere Wurzeln zu betonen.

5.       Der Bierstil

Was ist ein bayrischer als ein klassisches Helles?  Zur Brotzeit, zum Braten, zu den Fleischpflanzerl, zum Obazdn – der Bayer an sich lässt sich zu jeder Speise sein Helles schmecken. Deutschlandweit wird zwar Pils mehr getrunken, in Bayern liegt aber das Helle an der Spitze. Übrigens: Der Trend schwappt langsam in die anderen Bundesländer. Dieser Bierstil erfreut sich in ganz Deutschland immer größerer Beliebtheit.