Weihenstephaner Logo klein

Die Australian International Beer Awards - kurz erklärt

Was sind eigentlich die Australian International Beer Awards? Hier finden Sie die Antwort.

1992 war es, als es in Australien zum ersten Mal – international gesehen – in Sachen Biere rund ging. Damals entschied man sich, die Australian International Beer Awards (AIBA) auf internationaler Ebene auszutragen. Das Ziel war, der Vielfalt der Biere und der Geschmacksrichtungen eine öffentliche Plattform zu geben.

Gestartet hat man mit den AIBA ursprünglich im Jahr 1987 – damals allerdings noch als nationaler Wettbewerb und unter dem Namen „National Beer and Brewing Awards“. 35  eingereichte Biere, drei Jurymitglieder: Viel war damals noch nicht geboten. Doch das sollte sich ändern.

Denn heute ist der Wettbewerb der größte jährlich stattfindende seiner Art. Bewertet werden Biere aus der Flasche und aus dem Fass – und zwar gesondert voneinander. Und dass das bei den Brauereien sehr gut ankommt, zeigen die Teilnehmerzahlen. Über 2500 Biere von mehr als 400 Braustätten aus 26 Ländern wurden im Jahr 2019 eingereicht. Eine gigantische Hausnummer! Verliehen werden die Auszeichnungen im Mai dann traditionell in der Good-Beer-Week (Gutes Bier-Woche) in Melbourne.

Ausgezeichnet werden die Biere mit Medaillen: Gold, Silber und Bronze. Für besonders herausragende Biere gibt es sogar noch die schwarze Medaille, die sogenannte Major Trophy. Die hat übrigens 2018 unser Kristallweißbier gewonnen – eine Sonderehrung! Von den über 2500 Bieren wurden 2018 lediglich 19 mit dieser Trophäe geehrt. Das zeigt, wie wertig sie ist. Überhaupt ist das Kristall in Australien immer erfolgreich. In den vergangen drei Jahren gab es immer mindestens Gold, 2018 sogar noch eben die Bonusauszeichnung.  Weitere Erfolgsgaranten bei den AIBA sind unsere Hefeweißbier, das seit 2016 regelmäßig Edelmetall mit nach Hause bringt (zuletzt Silber) oder auch unser Weizenbock Vitus – ebenfalls zuletzt Silber. Bewertet wird anhand eines Stufensystems. Heißt: Erreicht ein Bier eine gewisse Punktzahl, bekommt es Bronze. Dann gibt es eine Schwelle für Silber, eine weitere für Gold und eine vierte für die Sonderauszeichnung.

Veranstaltet werden die Awards von der „Royal Agricultural Society of Victoria“.