Weihenstephaner Logo klein

Unsere neue Entalkoholisierungsanlage

Die Nachfrage steigt und wir reagieren: Durch unsere neue Entalkoholisierungsanlage sind wir für die Herausforderungen der Zukunft bestens gerüstet - warum, lest ihr hier.

Weihenstephaner - bestes bayerisches Bier

Alkoholfreie Biere liegen voll im Trend. Vorbei sind die Zeiten, in denen das alkoholfreie Bier als ungeliebte Alternative für die Autofahrer angesehen wurde. Am Brauverfahren wurde in den letzten Jahrzehnten viel getüftelt und der Geschmack hat sich in den letzten Jahren bei so gut wie allen Brauereien deutlich verbessert.

Alkoholfreies Bier ist zur eigenen Kategorie geworden

So ist das alkoholfreie Bier eine eigene Kategorie geworden, mit immer mehr Liebhabern und Fans. Wir haben bereits vor über 30 Jahren unsere erste Entalkoholisierungsanlage angeschafft, damals ganz neu von der Technischen Universität entwickelt. Mit einer Technik, die bis heute zu den führenden Methoden zur Herstellung qualitativ hervorragender alkoholfreier Biere gehört: die Vakuum-Fallstromverdampfung. Es handelt sich hierbei um ein besonders aufwendiges, aber auch schonendes Verfahren, bei dem einem vollständig vergorenen und gereiften Bier durch Erwärmung im Vakuum der Alkohol entzogen wird.

Spezielles Verfahren sorgt für geschmackvolles alkoholfreies Bier

„Für uns ist diese Methode die beste, um dem Konsumenten ein Geschmackserlebnis zu bieten, das möglichst nahe an das eines alkoholhaltigen Bieres herankommt“, erklärt Tobias Zollo, erster Braumeister. Es gibt andere Methoden, beispielsweise den gestoppten Gärer. „Bei dem Verfahren wird die Gärung des Bieres zu einem Zeitpunkt gestoppt, an dem noch kein Alkohol entstanden ist. Die Folge: Der Malzzucker ist noch nicht abgebaut, das Bier schmeckt süßer und ist wesentlich kalorienreicher“, erläutert Zollo das gängigste Verfahren, das bei vielen anderen Brauereien im Einsatz ist. Wir haben uns vor allem wegen der geschmacklichen Vorzüge für die Fallstromverdampfung entschieden und freuen uns, dass wir durch die Investition in eine neue Anlage jetzt doppelt so viel Kapazität haben. Doch nicht nur das: „Die Anlage wurde extra nach unseren Vorgaben und Bedürfnissen entwickelt und gebaut, so dass wir alles, was uns Brauern zur Herstellung wichtig ist, auch umsetzen können – das macht uns sehr stolz“ “, freut sich Zollo.