Weihenstephaner Logo klein

Schaum und Geruch

Weihenstephaner - Bierfakten

Unser Hefeweißbier mit seinem feinporigen, weißen Schaum duftet nach Gewürznelken und besticht durch sein feines Bananenaroma.

Geschmack und Farbe

Weihenstephaner - Bierfakten

Im Antrunk treffen die fruchtigen Nuancen von Bananen und Nelken auf eine dezente Würze und vereinen sich zu einem ausgewogenen, fast schon cremigen Geschmack. So ist das naturtrübe, edel bernsteinfarbene Hefeweißbier ein Genuss für alle Sinne und eignet sich ideal als Ausklang eines ausgefüllten Tages.

Allgemein

Weihenstephaner - Bierfakten

Das Hefeweißbier ist das bekannteste Bier der Bayerischen Staatsbrauerei Weihenstephan. Gebraut mit der Jahrhunderte währenden Biererfahrung am Weihenstephaner Berg.

Hefeweißbier

Der Klassiker und Star unseres Bierensembles: Das Weihenstephaner Hefeweißbier.

Weihenstephaner - Bierfakten Weihenstephaner - Bierfakten Weihenstephaner - Bierfakten
Das beste bier der Welt
Weihenstephaner - bestes Bier der Welt
  • Alkoholgehalt:
    5,4 % vol
  • Kaloriengehalt:
    210 kcal / 0,5 l
  • Trinktemperatur:
    6-8 °C
  • Stammwürze:
    12,7 % Gew.
  • Bitterwert:
    14 IBU
  • Flaschengröße:
    0,5 l / 0,33 l
Weihenstephaner - Bierfakten

Auszeichnungen

In den vergangenen Jahren hat die Brauerei Weihenstephan für das Hefeweißbier immer wieder Preise erhalten. Zuletzt gab es Silber bei der International Beer Challenge.

Weihenstephaner - Awards
Weihenstephaner - Awards
Weihenstephaner - Awards
Weihenstephaner - Awards
Weihenstephaner - Awards
Weihenstephaner - Awards
Weihenstephaner - Awards
Weihenstephaner - Awards

Dazu passt:

Obazda für vier Personen:

Zutaten:

1 kg Brie, 70 g Butter, 150 g Frischkäse, 120 g Zwiebeln, 15 g Paprikagewürz, Prise Kümmel, gemahlen, Prise Salz/ Pfeffer, 10 cl Weihenstephaner Weißbier

Den Brie zu einer Masse verarbeiten. Butter, Frischkäse,  Zwiebeln, Bier und Paprikagewürz dazugeben, danach die Mischung mit Salz, Pfeffer und Kümmel abschmecken. Oben drauf: Rote Zwiebeln, Schnittlauch, Salatbouquet und Salzstangen.

Besonders daran ist, dass das Originalrezept aus dem Weihenstephaner Bräustüberl ist – dem Ort, an dem der Obazde erfunden wurde. Die damalige...

Ganzes Rezept anzeigen